Randen(saft) als Booster. Eine Art Liebeserklärung.

Aktualisiert: März 4

Die positiven Wirkungen der Rande (Rote Beete) auf die sportliche Leistungsfähigkeit und den Blutdruck sind in der wissenschaftlichen Literatur gut dokumentiert. Ich mag auch den Geschmack sehr, sei es roh im Salat oder als Beimischung im Ofengemüse. Und praktischerweise natürlich als Saft, da bevorzuge ich ein Gläschen jeden Tag, biologisch und regional von Biotta, die neue Variante mit Apfel und Ingwer ist unglaublich lecker. Danke Biotta, auf euch ist immer Verlass!



Diese Studie befasst sich mit einem weiteren interessanten Aspekt aus Sicht der Sporternährung. Alle Teamsportler, aufgepasst! Es scheint möglich und wahrscheinlich, dass sich Nitrate aus Lebensmitteln (davon hat die Rande besonders viel!) positiv auswirken auf die Intervall-Sprint-Fähigkeit und die kognitive Leistungsfähigkeit. Getestet wurde zwar im Labor; mit zwei Halbzeiten und dem Intervallcharakter mit Pausen jedoch ziemlich nahe an der Realität, wie man sie bei Spielsportarten findet. Besonders praxisnah scheint mir die gegenüber Placebo deutlich verbesserte Reaktionsfähigkeit im ermüdeten Zustand in der zweiten Halbzeit.


Was bringen diese Erkenntnisse in der Praxis?

Ganz pragmatisch: Ausprobieren! Gesund ist die Rande sowieso, auch ziemlich nahrhaft, da sie mit der Zuckerrübe verwandt ist - in dieser Familie ist man mit Kohlenhydraten ganz gut ausgestattet...

Wir raten sowieso zu einer farbigen, regionalen und saisongerechten (Sport-)Ernährung. Und da gehört die Rande dazu, sie hat ihren grossen Auftritt eigentlich das ganze Jahr, für mich gehört sie in die Zeit Herbst-Frühling, dafür gleich kurmässig:-)



65 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen